Skip to content

Vampire müssen nackt sein

7. März 2010


Meine Kategorie „Bettlektüre am Donnerstag“ ist ja gerade in Urlaub, folgender Text sollte an meiner geschätzten Leserschaft aber auf keinen Fall vorüber gehen:

Hans Schmid (ein Supername, um in Suchmaschinen nie gefunden zu werden, vielleicht ist es ja der hier), nimmt den lästigen Twilight-Hype zum Anlass, bei Telepolis an Jean Rollin zu erinnern. Der französische Autorenfilmer gilt nicht nur als einer der wichtigsten europäischen Indieregisseure der Sechziger und Siebziger, seine Filme waren Stilprägend für die Genres Vampir- und Gorefilm sowie die große Softpornowelle der sexuell revolutionierten (was das genau heißt, ist ja bis heute noch nicht so klar) 70er. Ich habe mir nach der Lektüre direkt den sehr schönen Fascination besorgt, aus dem auch das Bild stammt.

Teil 1: Vampire müssen nackt sein
Teil 2: Piraten, Dämonen und zitternde Pornographen
Teil 3: Gruselsex und Umweltschutz im Filmmuseum

Stilsicher ausgegraben von Orlando Furioso

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: